ekapata in Eritrea, die 10.

Liebe Freunde
vom 27. April bis 5 Mai 2019 war ich zum 10. mal bei einem  unserer inzwischen 27 Eritreaeinsätze mit einem 11 köpfigen Team dabei.
Fotos und weitere Infos dazu findet ihr hier.
Liebe Grüße,
Erika
ekapata
Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

ekapata Eritrea die 8.

Fotos vom Einsatz im Dezember 2017

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

ekapata Eritrea, die 9.

Fotos vom Einsatz im Mai 2018

lg
ekapata

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

ekapata in Eritrea, die 7.

Im April 2017 war ich wieder im Eritreaeinsatz. Wie immer gibts hier ein paar Fotos und Infos für euch.

liebe Grüße

ekapata

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

ekapata in Eritrea, die 6.

Vom 2. bis 10. April 2016 war ich mit einem 10-köpfigen Team zum sechsten Mal in Asmara, Eritrea. In dieser Zeit wurden 40 Kinder vor Ort operiert, dreizehn Kinder wurden mit der Steinmaschine behandelt, sowie 140 Kinder ambulant betreut.
Auch Maku, Sham und Mohammedseed habe ich in Asmara wieder gesehen und ihnen Geschenke und ihren Mamas Geld aus meinem Taschenverkauf überreicht. Ein paar Bilder findet ihr hier.

Liebe Grüße,
Erika
ekapata

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

ekapata in Eritrea, die 5.

Dieses Jahr war ich zum mittlerweile fünften Mal in Asmara, wo wir mit einem kleinen Team in einer Woche Aufenthalt zahlreiche OPs und Untersuchungen durchgeführt haben. Auch diesmal habe ich wieder ein paar „meiner“ Kinder gesehen und ihnen wieder einen gefüllten Rucksack übergeben.
Die „kleine“ Maku ist schon groß geworden und auch Sham ist kein Baby mehr 😉
Eine Auswahl an Fotos gibt es hier.
Ich danke euch für eure Unterstützung durch den Kauf meiner Taschen.
Liebe Grüße,
Erika
ekapata

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Abiel und Abdusalem

Abiel und Abdusalem, die schon seit Jänner 2014 im Krankenhaus waren, wurde der Aufenthalt dort zu „eng“. Deshalb nahm ich die beiden ab 2. April zu mir nach St. Peter. Meine Tochter Julia hatte soeben ihr Studium beendet und konnte mir bei der Betreuung an meinen Arbeitstagen helfen.
Abdusalem war mit seiner Behandlung fertig und musste noch 3 Wochen auf seinen Heimflug warten.
Abiel hatte bereits seine Blasenstein- OP, er wurde aber wegen einer Hüftluxation (= Kugel aus der Schale „gehüpft“), die ihn schon seit Jahren nur eingeschränkt gehen ließ, orthopädisch operiert. Der Gips, der in den sechs Wochen nach der OP sein Hüftgelenk ruhigstellte, konnte Abiels Bewegungsdrang nicht ruhigstellen ;-). Nach der Gipsentfernung lernte er noch schnell das Radfahren, bevor er am 7. Juni mitsamt eigenem Fahrrad wieder nach Hause fliegen konnte.

"Schlammkur" nach der Gipsentfernung ;-)

„Schlammkur“ nach der Gipsentfernung 😉Abiel auf seinem Rad in St. PeterAbiel auf seinem Rad in St. PeterAbiel inmitten meiner Familie kurz vor seinem HeimflugAbiel inmitten meiner Familie kurz vor seinem Heimflug

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen